Geilenkirchen Kreis Heinsberg NRW

Städte und Gemeinden im Kreis Heinsberg

Avatar Der Kreis Heinsberg ist ein Kreis im Westen von Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Köln. Er ist der westlichste Kreis Deutschlands; der westlichste Punkt liegt in der Gemeinde Selfkant an der deutsch-niederländischen Grenze in der Gemeinde Selfkant, ganz in der Nähe der Ortschaft Milllen.
Die Landkreise Geilenkirchen, Heinsberg und Erkelenz waren vormals selbständig. Am 1. Januar 1972 entstand der neue Kreis Heinsberg im Rahmen der kommunalen Neugliederung im Raum Aachen (Aachen-Gesetz) durch Zusammenlegung des Selfkantkreises Geilenkirchen-Heinsberg mit dem Landkreis Erkelenz (ohne die Gemeinden Baesweiler und Niederkrüchten). [ Wiki ] Der Kreis Heinsberg hat 10 Städte und Gemeinden: Erkelenz, Gangelt, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Selfkant, Übach-Palenberg, Waldfeucht, Wassenberg und Wegberg. Eine Übersichts-Karte finden sie im Fuß dieser Seite.

Erkelenz

Gangelt

Geilenkirchen

Heinsberg

Hückelhoven

Selfkant

Übach-Palenberg

Waldfeucht

Wassenberg

Wegberg
Entwürfe der Wappenzeichen frei gestaltet nach Originalen aus Wikipedia

 Stadt Erkelenz

Icon Erkelenz Stadtverwaltung
Johannismarkt 17
41812 Erkelenz


Icon Erkelenz  02431-850
 02431-70558
 www.erkelenz.de
Erkelenz
Icon Erkelenz Das Wappen der Stadt Erkelenz ist zweigeteilt und zeigt im oberen blauen Feld einen schreitenden goldenen, in Zunge und Klauen rot bewehrten doppelschwänzigen Löwen, im unteren silbernen (weißen) Feld eine rote Mispelblüte mit goldenem (gelbem), grünbetupften Butzen und grünen Kelchblättern. Das Stadtwappen hat in der jetzigen Form seinen Ursprung im 17. Jahrhundert. [ Wiki ]
Einwohner: ca. 43000 Einwohner / km² : 378,8 Fläche: 117,5 km² mittl. Höhe über nn: 92 m
Koordinaten: Lat 51.08 Lon 6.31556 51° 4' 48" North 6° 18' 56" East
Erkelenz
Erkelenz liegt rund 15 Kilometer südwestlich von Mönchengladbach am Nordrand der Kölner Bucht auf halbem Weg zwischen Niederrhein und Niedermaas. Sie ist eine mittlere kreisangehörige Stadt und die größte im Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen. Die Stadt kann auf mehr als 1000 Jahre Geschichte und Tradition zurückblicken.

Die katholische Pfarrkirche St. Lambertus hat heute, nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg, ein gotisches Kirchenschiff. Der 83 Meter hohe Kirchturm ist im Jahre 1458 im Stil flandrischer oder brabanter Türme erbaut worden. [ Wiki ]


 Gemeinde Gangelt

Icon Gangelt Gemeindeverwaltung
Burgstraße 10
52538 Gangelt


Icon Gangelt  02454-5880
 02454-2852
 www.gangelt.de
Gangelt
Icon Adresse Geilenkirchen Das Wappen enthält in Gold einen nach rechts gewandten, aufsteigenden, gekrönten, rot bewehrten, schwarzen, zweigeschwänzten Löwen, belegt mit einem silbernen Schrägrechtsbalken. Dem Wappen liegt das aus dem 12. Jahrhundert stammende Gerichts- und Schöffensiegel zugrunde. Es führt den Heinsberger Löwen in der Farbe des Herzogtums Jülich. [ Wiki ]
Einwohner: ca. 11000 Einwohner / km² : 238,7 Fläche: 48,7 km² mittl. Höhe über nn: 60 m
Koordinaten: Lat 50.9831, Lon 6 51° 4' 48" North 6° 18' 56" East
Gangelt
Gangelt ist eine Gemeinde im nordrhein-westfälischen Kreis Heinsberg. Der Ort mit seinem noch die spätmittelalterliche, befestigte Kleinstadt widerspiegelnden Ortskern liegt an der Grenze zu den Niederlanden im Westen Deutschlands am Rande des Rodebachtales.

Die katholische Pfarrkirche St. Nikolaus hat eine dreischiffige gotische Basilika wurde im 14. und 15. Jahrhundert teils aus Kalkstein (Turm), größtenteils hingegen aus Backstein erbaut. Der viergeschossige Turm aus Kalksteinquadern stammt aus dem 14. Jahrhundert. [ Wiki ]


 Stadt Geilenkirchen

Icon Geilenkirchen Stadtverwaltung
Markt 9
52511 Geilenkirchen


Icon Geilenkirchen  02451-629-0
 02451-629-200
 www.geilenkirchen.de
Geilenkirchen
Geilenkirchen Das Wappen ist geteilt, oben in Blau ein halber, doppelschweifiger rotbezungter und -bewehrter goldener (gelber) Löwe; unten in Gold (Gelb) ein blauer Papagei mit rotem Schnabel und gleichfarbigen Beinen, der auf einem schwarzen Ast steht. Das heutige Wappen der Stadt wurde 1556 vom Herzog von Jülich verliehen. [ Wiki ]
Einwohner: ca. 28000 Einwohner / km² : 339,5 Fläche: 83,2 km² mittl. Höhe über nn: 95 m
Koordinaten: Lat 50.9653, Lon 6.11944 50° 57' 55" North 6° 7' 10" East
Geilenkirchen
Geilenkirchen ist eine mittlere kreisangehörige Stadt im westlichen Nordrhein-Westfalen im Kreis Heinsberg. Geilenkirchen liegt etwa 20 km (Luftlinie) nördlich von Aachen, unmittelbar an der niederländischen Grenze, am Südostrand des Selfkant, im Tal der Wurm.

Die katholische Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt ist eine Backsteinkirche in klassizistischer Form. Das Langhaus kreuzt mittig ein kürzeres Querhaus. Vor dem östlichen Kreuzarm steht ein dreigeschossiger Turm mit Kuppelhaube. [ Wiki ]


 Stadt Heinsberg

Icon Stadtverwaltung
Apfelstraße 60
52525 Heinsberg


Icon Heinsberg  02452-140
 02452-14260
 www.heinsberg.de
Heinsberg
Heinsberg Das Wappen zeigt in Rot einen zwiegeschwänzten, bekrönten, silbernen Löwen. Das jetzige Wappen wurde von den Herren von Heinsberg seit Dietrich II (1192 - 1228) geführt. Dietrich II war mit Isolda von Limburg verheiratet, sodass man heute annimmt, dass der Löwe aufgrund verwandtschaftlicher Beziehungen dem Limburger Wappen entnommen wurde. [ Wiki ]
Einwohner: ca. 41000 Einwohner / km² : 442 Fläche: 92,2 km² mittl. Höhe über nn: 76 m
Koordinaten: Lat 51.0631, Lon 6.09639 51° 3' 47" North 6° 5' 47" East
Heinsberg
Heinsberg ist die namensgebende Kreisstadt des Kreises Heinsberg, des westlichsten Kreises Deutschlands, und liegt im Regierungsbezirk Köln des Landes Nordrhein-Westfalen. Heinsberg liegt rund 32 km südwestlich von Mönchengladbach und etwa 35 km nördlich von Aachen am südwestlichen Rand des Rurtales

Das Begas Haus (ehem. Kreismuseum Heinsberg) ist ein Museum für Kunst und Regionalgeschichte Heinsberg in der Hochstraße mit Schwerpunkt auf die aus Heinsberg stammenden Künstlerfamilie Begas , präsentiert unter anderem den Münzfund. [ Wiki ]


 Stadt Hückelhoven

Icon Hückelhoven Stadtverwaltung
Parkhofstraße 76
41836 Hückelhoven


Icon Hückelhoven  02433-820
 02433-82265
 www.hückelhoven.de
Hückelhoven
Hückelhoven In schwarz eine silberne (weiße) Leiste, begleitet oben von vier sechsstrahligen silbernen (weißen) Sternen - unten von einem silbernen (weißen) Schlegel, der von einem gleichfarbigen Eisen gekreuzt wird. Die Sterne stehen für die vier ehemaligen Gemeinden. Hammer und Schlägel stehen für den Steinkohlenbergbau in der Stadt. [ Wiki ]
Einwohner: ca. 38000 Einwohner / km²: 640,0 Fläche: 61,3 km² mittl. Höhe über nn: 75 m
Koordinaten: Lat 51.0608, Lon 6.21972 51° 3' 39" North 6° 13' 11" East
Hückelhoven
Hückelhoven (vormals Hückelhoven-Ratheim) ist eine Stadt im Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen, nahe der Grenze zu den Niederlanden. Hückelhoven verdankt dem Steinkohlenbergbau seine Entwicklung vom Dorf zur Stadt. Die Zeche Sophia-Jacoba wurde 1914 eröffnet und 1997 als letzte im Aachener Revier geschlossen. [ Wiki ]

Das Fördergreüst des Schacht 3 ist ein weithin sichtbares Merkmal der Stadt. Foto WIKI Von Sven Teschke - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7421123.


 Gemeinde Selfkant

Selfkant Gemeindeverwaltung
Am Rathaus 13
52538 Selfkant-Tüddern


Selfkant  02456-4990
 02456-3828
 www.selfkant.de
Selfkant
Selfkant Im silbernen Felde ein s-förmig geschwungener grüner Zweig mit acht roten Rosen, deren Kelchblätter und Butzen golden sind. Das Wappen basiert auf einem alten Siegel der ehemaligen Gemeinde Millen, welches einen Rosenzweig zeigte. Die acht Blüten stehen für die ehemaligen Gemeinden. [ Wiki ]
Einwohner: ca. 10000 Einwohner / km² : 243,5 Fläche: 42,0 km² mittl. Höhe über nn: 69 m
Koordinaten: Lat 51.0167, Lon 5.91667 51° 1' 0" North 5° 55' 0" East
Selfkant
Der Selfkant ist die westlichste Gemeinde Deutschlands. Sie liegt bei 5° 55' östlicher Länge im nordrhein-westfälischen Kreis Heinsberg. Sie ist Mitglied im Zipfelbund, einer Vereinigung der vier in der jeweiligen Haupthimmelsrichtung am äußersten Rande Deutschlands gelegenen Kommunen.

In der nordwestlichen Ecke des Gebiets des Ortsteils Isenbruch befindet sich der westlichste Punkt Deutschlands, der am 20. Juni 2015 feierlich als Erlebnisraum eingeweiht wurde. [ Wiki ]


 Stadt Übach-Palenberg

Übach-Palenberg Stadtverwaltung
Rathausplatz 4
52531 Übach-Palenberg


Übach-Palenberg  02451-9790
 02451-979161
 www.uebach-palenberg.de
Übach-Palenberg
Übach-Palenberg Das Wappen der Stadt stellt einen waagerecht geteilten Schild dar, im oberen blauen Feld das gekreuzte Lilienzepter, golden tingtiert, darüber schwebt der Buchstabe "T" in schwarz; das untere Feld des Schildes ist gespalten, vorne im gelben Feld ein schwarzer, ungekrönter Löwe mit roter Zunge und links gewendet, hinten im roten Feld ein weißer, gekrönter Löwe nach rechts (der Teilungslinie) gewendet. [ Wiki ]
Einwohner: ca. 24000 Einwohner / km²: 949,0 Fläche: 26,1 km² mittl. Höhe über nn: 110 m
Koordinaten: Lat 50.9197, Lon 6.11944 50° 55' 11" North 6° 7' 10" East
Übach-Palenberg
Übach-Palenberg ist eine an der Grenze zu den Niederlanden gelegene Stadt, 17 Kilometer nördlich von Aachen im Süden des Kreises Heinsberg. Unmittelbar angrenzende Nachbarkommunen sind die Gemeinde Landgraaf auf niederländischer Seite und die Städte Geilenkirchen, Baesweiler, Alsdorf und Herzogenrath auf deutscher Seite.

Das Schloss Zweibrüggen ist eine ehemalige Wasserburg in Übach-Palenberg, im Wurmtal zwischen den Stadtteilen Palenberg und Frelenberg gelegen. [ Wiki ]


 Gemeinde Waldfeucht

Waldfeucht Gemeindeverwaltung
Lambertusstraße 13
52525 Waldfeucht


Waldfeucht  02455-3990
 02455-39977
 www.waldfeucht.de
Waldfeucht
Waldfeucht Über einem goldenen Schildfuß, darin ein schwarzer Forsthaken, in Rot ein bekrönter, zwiegeschwänzter silberner Löwe. Dieses Wappen geht auf ein (vermutlich in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts entstandenes) Siegel zurück, das sich auf mehreren Urkunden von 1345 bis 1355 findet. [ Wiki ]
Einwohner: ca. 9000 Einwohner / km²: 303,8 Fläche: 30,3 km² mittl. Höhe über nn: 50 m
Koordinaten: Lat 51.0714, Lon 5.98806 51° 4' 17" North 5° 59' 17" East
Waldfeucht
Waldfeucht ist eine an der Grenze zu den Niederlanden gelegene Gemeinde im nordrhein-westfälischen Kreis Heinsberg im Naturraum Selfkant zwischen den Flüssen Wurm im Osten und der Maas im Westen.

Die Waldfeuchter Windmühle, eine Turmwindmühle (Erdholländer), wurde 1897 erbaut und gilt als die jüngste Windmühle des Rheinlandes. Die Waldfeuchter Mühle kann besichtigt werden, ist betriebsfähig und wird von Müllern des Mühlenverein-Selfkant zum Mahlen von Getreide genutzt. [ Wiki ]


 Stadt Wassenberg

Wassenberg Stadtverwaltung
Roermonder Straße 25 - 27
41849 Wassenberg


Wassenberg  02432-49000
 02432-49000
 www.wassenberg.de
Wassenberg
Wassenberg Das Wappen der Stadt Wassenberg zeigt in Blau eine goldene (gelbe) Zinnentorburg, bestehend aus zwei dreizinninigen schlanken Seitentürmen, die einen mächtigeren dreizinningen Mittelturm mit offenem Tor flankieren. Der die Seitentürme nach oben wie nach unten überragende Mittelturm ist belegt mit einem zwiegeschwänzten, gekrönten, roten Löwen. [ Wiki ]
Einwohner: ca. 17000 Einwohner / km²: 407,9 Fläche: 42,3 km² mittl. Höhe über nn: 50 m
Koordinaten: Lat 51.0997, Long 6.15528 51° 5' 59" North 6° 9' 19" East
Wassenberg
Wassenberg ist eine an der Grenze zu den Niederlanden gelegene Stadt im Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen. Die Stadt ist etwa 15 km von Roermond und etwa 25 km von Mönchengladbach entfernt. Das Stadtgebiet liegt teilweise im Tal der Rur, und steigt am östlichen Rand von 40 bis 50 m über das Rurtal an.

Der ländliche Ortsteil Effeld ist bekannt als Spargeldorf. Neben den jährlichen Veranstaltungen des Mittelaltermarkt und Schlemmermarkt, zieht das Spargelfest immer wieder zahlreiche Besucher in die Stadt. [ Wiki ]


 Stadt Wegberg

Wegberg Stadtverwaltung
Bahnhofstraße 3
41844 Wegberg


Wegberg  02434-83-0
 02434-83888
 www.wegberg.de
Wegberg
Wegberg Im oberen blauen Feld den wachsenden, goldenen (gelben), rot gezungten und gekrönten Löwen und im unteren blauen Feld das redende Bachmotiv eines alten Schöffensiegels. Blasonierung: Geteilt von Blau und Silber (Weiß), oben ein wachsender rot gekrönter, bewehrter und gezungter zwiegeschwänzter goldener (gelber) Löwe, unten drei blaue Wellenbalken. [ Wiki ]
Einwohner: ca. 29000 Einwohner / km²: 345,1 Fläche: 84.32 km² mittl. Höhe über nn: 61 m
Koordinaten: Lat 51.143, Lon 6.27875 51° 8' 35" North 6° 16' 44" East
Wegberg
Wegberg ist eine mittlere kreisangehörige Stadt des Kreises Heinsberg und grenzt an die Niederlande. Die 14 historischen Wassermühlen um den Hauptort haben dazu geführt, dass der Stadt 2015 die Bezeichnung Mühlenstadt verliehen wurde.

Die Ölmühle Tüschenbroich ist eine Wassermühle mit einem unterschlächtigen, hölzernen Wasserrad. Sie hat ihren Standort zwischen dem oberen und unteren Weiher von Schloss Tüschenbroich im Ortsteil Tüschenbroich. [ Wiki ]

Städte und Gemeinden Kreis Heinsberg
Städte und Gemeinden Kreis Heinsberg
Verkehrsanbindung Kreis Heinsberg
Verkehrsanbindung Kreis Heinsberg

Keywords

Geilenkirchen Kreis Heinsberg HS Erkelenz Gangelt Heinsberg Hückelhoven Selfkant Übach-Palenberg Waldfeucht Wassenberg Wegberg Karte Nordrhein-Westfalen Regierungsbezirk Köln westlichster Kreis Neugliederung